Tiefgreifende Sanierungen

 

 

Schneller und Günstiger

Um die internationalen Klimaziele zu erreichen, muss der europäische Gebäudebestand bis 2050 klimaneutral werden, doch die aktuelle Sanierungsrate ist nicht annähernd hoch genug, um dies zu erreichen. Es ist daher dringend notwendig, unsere Gebäude schnell nachzurüsten und die Sanierungsrate in Europa anzukurbeln. Dafür brauchen wir Nachrüstungslösungen, die einfacher, schneller und kostengünstiger sind. Als Antwort auf diese Herausforderung wurden im Laufe der Jahre verschiedene Nachrüstungsansätze entwickelt, die sich der Vorfertigung und schlanker Prozesse bedienen.

 

Qualität als Schlüssel

Um möglichst viele Gebäude schnell  zu sanieren, ist es entscheidend, dass wir die Energieffizienz und Qualität im Auge behalten. Davon profitieren diejenigen, die in den sanierten Gebäuden leben und arbeiten, indem Gebäudeintegrität und Komfort verbessert und gleichzeitig Betriebskosten sowie die Anfälligkeit für Energiearmut reduziert werden. Ebenso wichtig ist es, Lock-in-Effekte zu vermeiden. Der lange Lebenszyklus eines Gebäudes bedeutet, dass der Grundstein für den zukünftigen Energieverbrauch eines Gebäudes und dessen Emissionspotenzials bei der Sanierung gelegt werden. Wenn wir sanieren, müssen wir es richtig machen. Hierbei kommt der EnerPHit-Standard ins Spiel.

Zukunftsfähige Sanierungen

Durch die Kombination des Passivhaus-Standards mit Ansätzen, die das Tempo von Sanierungen erhöhen und diese vereinfachen, erreichen wir klimafreundliche Gebäude, die auf dem Prinzip "Effizienz zuerst" basieren. So entstehen Sanierungen, die wirklich zukunftsfähig sind - sowohl skalierbar als auch in der Qualität, die zur Bewältigung der Klimakrise notwendig ist. Darin liegt die Stärke von outPHit.